Gewertschätzte Coronahelden?

Was eigentlich jedem klar sein sollte, wurde vielen Menschen während der Coronakrise nochmals deutlich vor Augen geführt: Ohne die Arbeit der Mitarbeiter in der Transportbranche stünden alle hilflos da. Die Alltagsversorgung würde zusammenbrechen. In der Arbeitswelt würde sich nichts mehr drehen, da Industrie, Gastronomie oder Handwerk auf zuverlässige Zulieferer und Transporteure angewiesen sind. Sie zählen damit zu den sogenannten Coronahelden – Menschen, die zum Wohle aller weiterarbeiten, trotz der Gefahren, denen sie sich damit gegebenenfalls aussetzen, und trotz häufig äußerst widriger Umstände.

Ein aktueller Bericht der Plusminus-Redaktion des Ersten befasst sich mit dem Thema „Leistungsträger – eine Frage der Wertschätzung“ und hinterfragt, inwiefern die viel beklatschten Helden der Krise ausreichend gewertschätzt werden. Interviewt wurde hierfür auch unser modulon-Kunde Sünkler Spedition + Transportlogistik aus Berlin. Ein Fahrer der Spedition und Geschäftsführer Michael Sünkler schildern eindrücklich die Schwierigkeiten, mit denen sowohl die Leistungserbringer als auch das Management sich heute konfrontiert sehen.

Wir finden, ein sehenswerter Beitrag!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden